Warum Berührungen überlebenswichtig sind

Anfassen, fühlen, tasten, berühren: Der sensorische Sinn wurde in der Forschung lange Zeit unterschätzt. Dabei ist er lebenswichtig. Denn adäquater Körperkontakt ist Voraussetzung für ein gesundes Leben und für den Zusammenhalt in der sozialen Gemeinschaft.

Von Cornelius Wüllenkemper (Artikel aus dem Deutschlandfunk/Psychologie)

Psychologie – Warum Berührungen überlebenswichtig sind (Archiv) (deutschlandfunk.de)

Hörzeit: 4:54 min

Warum nicht zu Weihnachten eine Massage verschenken?

Schau´ Dir gern mal mein Angebot an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.