Tokophobie/Gravidophobie- Die Angst vor Schwangerschaft und Geburt

Ein bisschen Bammel vor Schwangerschaft und Geburt sind ganz normal. Doch wo ist die Grenze zwischen ein bisschen Bammel und übersteigerter, panischer Angst?

Die erste wissenschaftliche Studie zur Tokophobie [toko (Schwangerschaft) und phobos (Angst)] wurde von den britischen Psychiatern Kristina Hofberg und Ian Brockington im Jahr 2000 in London durchgeführt. Dabei gaben 13 Prozent der nicht schwangeren Frauen an, eine Schwangerschaft aufgrund von Angst zu vermeiden oder zu verschieben.
Schätzwerte, wie viele Frauen während der Schwangerschaft an Tokophobie leiden, gehen weit auseinander und liegen zwischen drei und 43 Prozent.

Medizinisch gesehen gehört die Tokophobie zu den spezifischen Phobien, wie etwa Angst vor bestimmten Tieren, vor geschlossenen Räumen oder vor dem Zahnarztbesuch.

Die Schwangeren beschäftigen Fragen wie:

  • Wird die Geburt sehr schmerzhaft sein?
  • Macht mein Körper das mit?
  • Ist mein Baby gesund?
  • Mache ich alles richtig?

Während der Schwangerschaft können sich seelische und körperliche Symptome zeigen:

  • Starke Ängste vor körperlichen Veränderungen, vor Schmerzen und dem Gefühl, während der Geburt ausgeliefert zu sein
  • Das Empfinden, das Ungeborene sei ein fremdes Wesen
  • Gedankliches Kreisen um mögliche angstauslösende Situationen
  • Niedergeschlagenheit
  • Verspannungen
  • Schweißausbrüche
  • Herzklopfen
  • Atemprobleme
  • Hoher Blutdruck
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Panikattacken, bei denen mehrere dieser Symptome gleichzeitig auftreten

Hilfreich ist es, wenn die Schwangeren über Ihre Ängste sprechen- am besten mit jemanden, der sich mit Ängsten auskennt. Ein guter Startpunkt kann eine Freundin, die Hebamme oder Frauenärztin sein. Vorbereitungskurse, Entspannungskurse, Techniken wie Hypnobirthing, ätherische Öle, Massagen, etc. können ebenfalls unterstützend sein.

Nützliche Links können sein:

Deutscher Hebammen-Verband : Hebammensuche in deiner Nähe

Schatten & Licht e. V.: Der Verein hat sich auf Krisen rund um die Geburt spezialisiert. Hier finden Betroffene unter anderem Informationen über mögliche Hilfsmaßnahmen sowie die Kontaktadressen von Beratern und Selbsthilfegruppen in ihrer Nähe.

 Deutsche Gesellschaft für psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.V. bietet ebenfalls eine Expertensuche.

Quelle: Tokophobie: Panische Angst vor Schwangerschaft | Eltern.de

Bild: priscilla-du-preez-VzqEavUGnss-unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.